Sergiy Krutykov

Bemerkungen

Eine Besonderheit von iPhone ist, dass, wenn das Gerät unberührt flach liegt, dann ändern sich die Heading-Werte nicht (es sei denn man bewegt einen Magneten neben dem Gerät). Damit fällt bei iPhone die Berechnung der Schwankungen in der Ruhelage wie bei Accelerometer weg.

Noch zu beachten ist, dass Heading-Werte zwar Fließkommazahlen sind, steht bei jeder Messreihe immer das gleiche nach dem Komma, so dass die Daten eigentlich als diskret angesehen werden können.

Drehungen um bestimmte Winkel

Auf einem Blatt Papier wurden vier sich unter 45° kreuzende Linien gezeichnet. Mit der Hand wurde das Gerät um die Winkel, die das Vielfache von 45° sind, gedreht und beobachtet, welchen Drehwinkel das Gerät dabei registriert.

Für das flach liegende Gerät ergaben sich die folgenden Abweichungen:

WinkelAbweichung
45°+6°
90°-1°
135°-1°
180°+2°
225°-13°
270°-22°
315°-11°
360°-3°

Die Abweichungen sind teilweise ziemlich stark, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass die Genauigkeit, die vom Gerät angegeben wurde 15° betrug. Analog zu GPS bedeutet diese Genauigkeit, dass sich das Gerät nicht mehr als um 15° verfehlt. Diese Abweichungen können aber durch die Ungenauigkeit der Messung (mit der Hand) um ein paar Grad verstärkt (oder auch verringert) werden.

Für das senkrecht im Landscape-Modus gehaltene Gerät ergaben sich die folgenden Abweichungen:

WinkelAbweichung
45°+16
90°+29
135°+30
180°+22
225°+9
270°-1
315°-3
360°-9

Bei dieser Messungen dürften die Ungenauigkeit dieser "Handmessung" noch stärker sein. In diesem Fall war jedoch die Genauigkeit besser: 10°.

Messungen beim Gehen

Es wurde eine gerade Strecke abgelaufen mit dem direkt nach vorne gerichteten Kompass und die Abweichungen wurden gemessen. Dabei wurde das Gerät einmal flach und einmal senkrecht zur Erdoberfläche gehalten:

Im Diagramm entsprechen die grünen Punkte dem flachen und die blauen dem senkrecht orientierten Gerät. Der Gang dauerte in beiden Fällen 35 Sekunden. Man sieht, dass beim senkrechten Gerät die Abweichungen größer sind. Außerdem hat das Gerät in diesem Fall auch mehr Werte (in der gleichen Zeit) geliefert: 60 Messungen beim flachen gehaltenen Gerät gegen 180 beim senkrecht gehaltenem. Die Genauigkeiten schwankten relativ gleichmäßig in beiden Fällen von 10° bis 30°.

Messungen beim Kippen

Auf einer Bank wurde das Gerät, welches 290° angab, ruckartig aus dem flachen Zustand in den senkrechten gekippt und die Heading-Werte gemessen:

Das sind 100 Werte, die innerhalb von 5 Sekunden gemessen wurden. Man sieht, dass die Kompass-Richtung überhaupt nicht mit der flachen Lage übereinstimmt, und dass der Kompass auch in Ruhe ständig Werte nachliefert. Die Genauigkeit war durchgehend 25°.


Page last modified on March 22, 2011, at 10:43 AM