Oberseminar Informatik im SS 2011

Die Dozenten der Informatik

Universität Osnabrück

Das Oberseminar Informatik ist ein Forum zum wissenschaftlichen Austausch von Dozenten, Doktoranden und Studierenden. Vorgetragen werden Konzepte bzw. Ergebnisse von Bachelor-, Master-, Diplom- und Promotionsarbeiten sowie aktuelle Forschung aus den Arbeitsgruppen der Informatik (BI=Bioinformatik, KO=Kombinatorische Optimierung, MI=Medieninformatik, SE=Software Engineering, TI=Technische Informatik, WB=Wissensbasierte Systeme, )

Information für Studierende: Die Veranstaltung wird als Seminar klassifiziert. Ein Scheinerwerb ist nicht möglich. Für Bachelor- und Masterstudenten und Doktoranden sind Vorträge im OSI als Teil der Abschlussarbeit verpflichtend. Hinweise zur Vortragsgestaltung gibt der Betreuer. Üblich sind ca. 30 Minuten Vortrag und 15 Minuten Diskussion.

TerminVortragende(r)AGThemaAbstract
27.04.Prof. Dr. Hartmut Helmke (DLR)WBAgile Software-Entwicklung in einer Forschungseinrichtung -- Sind studentische Arbeiten nach spätestens 3 Monaten für den Papierkorb?Der Vortrag stellt Forschungsschwerpunkte zur Weiterentwicklung von Lotsenassistenzsystem vor. Insbesondere wird 4D-CARMA (4D Co-operative Arrival Manager) vorgestellt. Ein Modul hiervon ist eine Komponente zur Lösung von Trajektorienkonflikten, die in einer gemeinsam vom DLR und der Universität Osnabrück betreuten Masterarbeit weiterentwickelt wird. Neben aktuellen Forschungsschwerpunkten (z.B. Spracherkennung zur Verbesserung des Situationsbewusstsein, lärmarme Anflugverfahren) wird auf den agilen Software-Entwicklungsprozess zur Weiterentwicklung von 4D-CARMA eingegangen.
04.05.Dominik AbrahamWBIdentifizieren von zusammenhängenden Baugruppen in CAD-DatenIm Bereich des computergestützten Maschinenbaus haben sich grundlegende Standardformate für dreimensionale Modelle durchgesetzt. Diese bieten leider keine Möglichkeit, die erstellten Modelle nach Baugruppen zu strukturieren, etwa um Fertigungsabläufe zu koordinieren oder die Komplexität des Aufbaus und der Fertigung einzuschätzen. Sie sind somit weniger gut geeignet für einen dynamischen Entwurfsprozess. In dem Vortrag wird an Hand des StL-Dateiformates ein Verfahren diskutiert, das die zusammenhängenden Baugruppen aus CAD-Daten wieder restauriert.
25.05.Peer WagnerSEEntwicklung einer Simulationsumgebung zur Analyse von Bewegungsabläufen moderner Pipeline-InspektionsgeräteMit der Arbeit soll unter Zuhilfenahme von Physik-Engines, wie sie auch in Computerspielen Verwendung finden, eine Software zur Simulation von Pipeline Inspektions- und Reinigungssystemen geschaffen werden. Man erwartet durch die Simulation die Möglichkeit eines Vergleiches mit realen Bewegungsabläufen und einen Prototypen als Vorläufer für komplexere Bewegungssimulationen zu erhalten. Diese Arbeit soll dabei nur unter Benutzung von Open Source Software umgesetzt werden.
     
01.06.Michel MeyerSEProgrammierung einer künstlichen Intelligenz für einen Computergegner bei einem Scrabble-Spiel.In dieser Arbeit wird ein dreidimensionales Scrabble-Spiel in Java mit Anbindung an OpenGL per LWJGL geschrieben, in der der Fokus auf der künstlichen Intelligenz als Computergegner liegen soll. Dazu müssen Algorithmen geschrieben werden, die in angemessener Zeit den aktuellen Spielstand analysieren und dann passend und möglichst schlau auf die gegebene Situation reagieren können.
 Ralph BußTIVerfahren zur Anomalieerkennung und deren Anwendung in lernfähigen SystemenIn autonomen Echtzeitsystemen wie z.B. mobilen Robotern ist das sichere Reagieren auf Anomalien (Systemfehler, neuartige Situationen) entscheidend für den zuverlässigen Betrieb, insbesondere bei der Verwendung lernfähiger Komponenten. Im Rahmen dieser Bachelorarbeit sollen daher Verfahren zur Anomalieerkennung untersucht werden, die auf sequenziellen Daten operieren und möglichst wenig Expertenwissen benötigen. Dazu sind geeignete Verfahren zu identifizieren, Leitlinien für deren Verwendung zu erstellen und Anwendungsmöglichkeiten zur Verbesserung des Verhaltens lernfähiger Systeme zu untersuchen.
08.06.Daniel KünneMIVisualisierung und Erfassung von Echtzeit-Verkehrsdaten mit SmartphonesFür mobile Endgeräte, die das Android-Betriebssystem verwenden, soll eine Software entwickelt werden, die Autofahrern das Verkehrsaufkommen auf ihrer Strecke graphisch aufbereitet anzeigt. Als Grundlage sollen hierfür Daten verwendet werden, die von den Nutzern der Anwendung während der Fahrt gesammelt, an einen Server übertragen und dort aufbereitet werden. Sollten dem Server nicht genügend aktuelle Daten für einen Streckenabschnitt vorliegen, so wird der Betrachtungszeitraum ausgedehnt und dieser Verlust an Aktualität dem Benutzer mitgeteilt. Neben der reinen Anzeige der Verkehrsdaten soll es dem Nutzer auch ermöglicht werden, Warnmeldungen an andere Fahrer weiterzuleiten und Verkehrsprognosen anhand von Uhrzeit und Straßensituation für eine zukünftige Streckenplanung zu bekommen.
 Thomas HänelMIGewinn dreidimensionaler Informationen aus dem Kamera-Bild eines Smartphones für perspektivisch korrekte Augmented RealityFür Smartphones mit dem Betriebssystem Android wird eine Software entwickelt, die das aktuelle Kamerabild mit Hilfe der Bibliothek OpenCV analysiert und versucht dreidimensionale Informationen daraus zu gewinnen. Mit den ermittelten Parametern wird die OpenGL-Pipeline konfiguriert, so dass virtuelle dreidimensionale Objekte perspektivisch korrekt in das Kamerabild eingefügt werden. Dabei werden die benötigten Marker für die Posenschätzung der Kamera möglichst weit reduziert.
15.06.Annelene SudauWBKonzeption einer ontologiebasierten Assistenzfunktion zur Unterstützung der semiformalen ProzessmodellierungIm Rahmen der Arbeit soll eine Applikation erstellt werden, die auf Basis des "MIT Process Handbook" beratende und unterstützende Funktionen bei der Modellierung von Geschäftsprozessen bereitstellt. Das vom MIT erstellte "MIT Process Handbook" stellt eine umfangreiche Sammlung von Geschäftsprozessen und Teilprozessen in Form einer OWL-Ontologie zur Verfügung. Dieses Wissen soll dem Endnutzer mit weniger Expertise verfügbar gemacht werden, so dass er beim Erstellen eigener Geschäftsprozesse unterstützt und beraten wird.
 Jan H. SchoenkeTIVertrauenswürdige interpretierbare Selbstmodelle zur Anomalieerkennung in zeitvarianten dynamischen EchtzeitsystemenIn zeitvarianten Echtzeitsystemen ist die Anomalieerkennung durch Modellbildung sehr aufwendig und durch Mustererkennung fast unmöglich. Je nach Komplexität der Systeme wird zudem der Entwurfsaufwand beliebig groß. Abhilfe schafft hier der Einsatz von adaptiven Methoden. Im Bereich der dynamischen Systeme bietet der Einsatz lernfähiger Selbstmodelle die Möglichkeit das Systemverhalten online zu erlernen und vorherzusagen. Die Selbstmodelle müssen jedoch zusätzlich vertrauenswürdig und interpretierbar sein, um die Sicherheit des Systems gewährleisten zu können. Diese Arbeit umfasst den Entwurf solcher Selbstmodelle auf Basis von Takagi-Sugeno-Systemen 0. und 1. Ordnung. Dabei wird die Vertrauenswürdigkeit sowohl durch den Einsatz von Trust-Management als auch durch die Überwachung des Lernens mittels ODIL beurteilt.
22.06.Nils HaldenwangMIAgile Entwicklung einer Webapplikation zur Verwaltung und Auswertung von Klausur- und Übungsaufgaben in der HochschullehreDie derzeitigen Abläufe in der Erstellung und Verwaltung von Übungs- und Klausuraufgaben in der Hochschullehre werden nur wenig durch geeignete Software unterstützt. Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Systems mit Möglichkeiten zur Erstellung, Verwaltung und effizienter Archivierung entsprechender Aufgaben. Weiterhin soll zur Verfügung stehendes Feedback aggregiert, den Aufgaben zugeordnet und geeignet visualisiert werden. Die Feedbackaggregation bietet neue Möglichkeiten zur Analyse und Evaluation der Aufgaben und eröffnet so neue Wege zur Verbesserung zukünftiger Aufgabenstellungen. Da die Applikation langfristig eingesetzt werden soll, bestehen zusätzlich einige architekturelle Anforderungen. Zur Sicherstellung einfacher Interoperabilität mit anderen Anwedungen soll das System als Resource-Oriented Architecture auf Basis von REST Webservices entwickelt werden. Um einfache Erweiterung und Anpassung durch Dritte zu gewährleisten, sollen Agile Entwicklungsmethoden wie Behaviour-Driven Development zum Einsatz kommen.
29.06.Sebastian StockWBFinden von Objekten in Büroumgebungen mit einem Roboter mit Hilfe von Bayesian Logic NetworksIm Rahmen dieser Masterarbeit sollen Bayesian Logic Networks (BLNs) für das Finden von Objekten in komplexen Umgebungen eingesetzt werden. Ein Roboter soll so wahrscheinliche Aufenthaltsorte von Gegenständen in komplexen und dynamischen Umgebungen bestimmen und zu diesen fahren.
06.07.Dominik GrodtMIGIS goes mobile: Mobile Erweiterung eines geographischen Informationssystems unter Android mit Fokus auf der vor-Ort Erfassung von DatenFür ein geographisches Informationssystem sind geographische Informationen als Datengrundlage zwingend notwendig. Bei der vort-Ort-Erfassung dieser Daten ist ein GIS aber nur selten hilfreich, und das obendrein nicht mobil. Gegenstand dieser Arbeit ist, dieses Problem zu vereinfachen, indem eine Android Anwendung entwickelt wird, die ein einfaches Erfassen, Zusammenführen und Anzeigen von Messdaten und geographischen Strukturen ermöglicht, welche durch Nutzung eines Webservers indirekt das heimische GIS unterstützt.
 Matthias KampmeyerMIErstellung einer datenbankbasierten Webschnittstelle für das SFZ OsnabrückDas Schüler-Forschungs-Zentrum (SFZ) in Osnabrück soll interessierten Schülern die Möglichkeit geben, naturwissenschaftliche und technische Kenntnisse zu fördern. In dieser Bachelor-Arbeit soll eine Webschnittstelle entwickelt werden, mit der die Verwaltung aller bisher angefallenen Daten ermöglicht wird. Dabei soll unter Verwendung von PHP und MySQL u.a. das Importieren von Excel-Dateien oder das dynamische Erzeugen von PDF-Dateien sowie Mailinglisten realisiert werden. Daneben stehen natürlich auch Funktionen zum Anzeigen oder Bearbeiten von Datensätzen bereit, genauso wie interaktive Abfragemöglichkeiten oder das Anlegen von Statistiken.
13.07.Daisy Julia BoguschSEBedarfsanalyse und Gestaltung eines CMS-basierten erweiterbaren Webauftritts für eine KirchengemeindeEs soll eine Webseite für eine Kirchengemeinde erstellt werden, hierbei soll im Gespräch mit dem Pfarrer herausgearbeitet werden welche Ansprüche an die Seite bestehen. Darauf basierend muss ein passendes CMS ausgewählt werden, das weder zu viele noch zu wenige Funktionalitäten bietet, und mithilfe dessen soll die Seite entsprechend der Anforderungen erstellt werden.
 Constantin SchraederMIKonzeption eines Moduls zur Konvertierung von XHTML und CSS nach ODFIm Rahmen der Arbeit sollen Methoden untersucht und implementiert werden, mit denen durch CSS angereicherte XHTML-Seiten, wie sie u.a. von media2mult als Zwischenformat erzeugt wird, möglichst verlustfrei ins OpenDocument-Format konvertiert werden können.
20.07.Kristina SchaeferSEWorkflow-Unterstützung mit AndroidIm Rahmen der Diplomarbeit soll ein Software-Prototyp entstehen, der Benutzern eine grafische Unterstützung zur Modellierung von Workflows (Arbeitsabläufen) bietet. Die Workflows sollen auf einem mobilen Endgerät mit Betriebssystem Android erstellt, gelesen, bearbeitet sowie importiert/exportiert werden können.


Page last modified on July 16, 2011, at 10:37 AM